Schuberts unbekanntes Oktett D 27 wurde für ein Schul-Harmonieorchester eingerichtet. Vom ersten Satz des Stücks existiert aber nur noch die Reprise, die anderen beiden Teile Exposition und Durchführung sind verschollen.

 

Hier wurde der Versuch unternommen, das Stück im Sinne des Komponisten zu ergänzen.

 

Das Oktett ist dreisätzig (Allegro, Menuett mit zwei Trios, Rondo), wobei nicht sicher ist, ob es ursprünglich viersätzig war.

 

Für ein gymnasiales Schulensemble ist das Stück nicht zu schwer. Gegebenenfalls muß das Schlußstück, das einige Längen hat, behutsam gekürzt werden.

 

Das Oktett ist im Capella-Format ediert. Der Hörausschnitt ist die Durchführung des ersten Satzes. Gesamtlänge des Stücks: etwa 25 Minuten.

 

Zurück zur

Titelseite

 

Beispiele

Übersicht

 

 

 
Besucherzähler für die Homepage